0 Punkte
von (2.2k Punkte)

Hey zusammen!
Mich haben die Nachrichten aus den letzten Wochen bezüglich unserer Umwelt sehr schockiert. Klar verfolgt man das Thema schon länger, aber außer Mülltrennung und Strom- und Wassersparen habe ich noch nicht viel umgesetzt. Ich möchte das jetzt ändern und bewusster zum Umweltschutz beitragen. Der erste Schritt wäre eindeutig das Reduzieren von Plastik. Wenn ich mich jetzt in meiner Wohnung so umschaue, wird mir erst mal bewusst, was alles aus Plastik ist...Angefangen im Badezimmer: Seifenspender, Duschgel, Haarshampoo - alles Plastik. Wie geht ihr denn mit dem Thema um und könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich das viele Plastik in Zukunft vermeiden kann?

3 Antworten

0 Punkte
von (3.5k Punkte)

Hey Anja,
ich finde es richtig super, dass du dich mit dem Thema beschäftigst! Ich selbst habe auch mit Mülltrennung angefangen, mittlerweile gebe ich mir wirklich Mühe, dass ich auf viele kleine Details achte. Zum Thema Plastik habe ich mir auch sehr lange Gedanken gemacht. Es sind einfach alltägliche Produkte, an die man gewöhnt ist und die man nicht einfach weglassen kann. Vor allem bei Seifen und Shampoos. Ich habe mich deshalb sehr ausführlich umgeschaut und nach Alternativen gesucht. Um Seifenspender aus Plastik zu vermeiden verwende ich nur noch Naturseifen, die fest sind. Der Vorteil bei solchen Seifen ist auch, dass sie viele Nährstoffe für die Haut enthalten und so viel gesünder sind. Vielleicht konnte ich dir schon mal eine kleine Inspiration geben, was auch ohne Plastik möglich ist. Viel Glück weiterhin!

0 Punkte
von (3k Punkte)

Das stimmt - Plastik im Badezimmer ist alltäglich und leider auch unvermeidlich, wenn man nicht auf seine Produkte verzichten möchte. Also bei Kosmetika und Hygieneprodukten kann man bei verschiedenen Shops schauen, dass diese auch mit einer abbaubaren und vor allem plastikfreien Verpackung angeboten werden. Meist sind das dann Naturkosmetika. Leider kann man Verpackungsmüll und Plastik nicht durchgehend vermeiden. Irgendwann bestellt man dann doch wieder etwas online oder muss im Supermarkt etwas kaufen und schon hat man wieder Plastik Zuhause. Was aber den Verpackungsmüll angeht, kann man insofern zum Umweltschutz beitragen, indem man darauf achtet, dass diese Shops Teil eines dualen Systems sind. Das heißt sie zahlen Gebühren für ihre Verpackungen, welche später auch umweltfreundlich recycelt oder entsorgt werden. Du kannst aber auch schauen, ob es bei dir einen Unverpacktladen gibt.

0 Punkte
von (470 Punkte)
Das stimmt leider... Aber super, dass du dich mehr damit beschäftigen möchtest! Ich benutze im Bad nur noch unverpackte feste Seife und Shampoo. Das funktioniert echt prima und es gibt sogar Dinge wie Conditioner und Peeling mittlerweile fest und unverpackt.
Zum Einkaufen nehme ich immer eigene Taschen mit, da habe ich Gemüsebeutel für unverpacktes Obst und Gemüse im Laden oder auf dem Markt. Zudem habe ich solche faltbaren Einkaufstaschen, die ich immer in der Tasche/im Rucksack habe, sodass ich dann keine Tüten kaufen muss. Ich versuche auch nur unverpacktes Obst und Gemüse zu kaufen, das gelingt nicht immer, gerade im Discounter, aber ich gebe mein Bestes :)

Teile diese Frage!

Herzlich Willkommen auf
GuteAntwort.com
Ganz nach dem Motto "Es gibt keine dummen Fragen...", aber vielleicht eine Gute Antwort, können Sie hier den Mitgliedern unserer Community Fragen stellen oder selbst anderen mit einer Guten Antwort helfen.
Viel Spass!

19.3k Fragen

15.7k Antworten

1.2k Kommentare

1.8k Nutzer

Aktivste Mitglieder
diesen Monat:
  1. MrRado - 31 Punkte
  2. Sokrates - 16 Punkte
  3. Penelope - 15 Punkte
  4. BurgZ - 14 Punkte
  5. Katharina Millich - 11 Punkte
Gute Mathe-Fragen - Bestes Mathe-Forum
...