Was kann man bei Erschöpfung machen, hat jemand Erfahrungen?

+1 Punkt
Gefragt 17 Jun von Melonman (570 Punkte)
Es geht dieses Mal nicht um mich, sondern um meine Schwiegermutter: Sie ist trotz ihres Alters (69) noch sehr aktiv, betreibt Sport und ist generell viel unterwegs. Seit einiger Zeit fühlt sie sich allerdings tagsüber sehr antriebslos und angeschlagen, die Arztbesuche, die sie regelmäßig macht, haben allerdings nichts neues ergeben - sie ist da zum Glück sehr brav und macht Check ups ;) Ich würde eigentlich nur gern wissen, ob es irgendwelche sanften, bestenfalls natürlichen Mittel gibt, die man einnehmen kann, damit man sich nicht mehr so schlapp fühlt und vielleicht wieder ein bisschen mehr Energie hat? Bei meiner bisherigen Recherche bin ich ein paar Mal auf Crataegutt gestoßen, habe allerdings keine Erfahrungen damit - vielleicht kann ja jemand helfen. Vitamin D Mangel wurde übrigens auch oft genannt, allerdings nimmt sie schon Tropfen deswegen. Danke schon einmal für die Hilfe.

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 24 Jun von blattlaus (2,200 Punkte)
Ist es bei euch in der Gegend denn derzeit auch so heiß? Ich fühle mich derzeit bei der großen Hitze nämlich auch etwas kraftloser, als normal. Bei mir liegt das an Kreislaufproblemen, zu denen ich immer mal wieder neige. Dieses Mittel gegen Erschöpfung habe ich auch zuhause und wenn mein ich mich total abgeschlagen fühle, nehme ich das unterstützend ein.

Wenn bei ihr die Erschöpfungszustände langfristig anhalten sollten würde ich aber auch trotz regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen mal zu einer ärztlichen Abklärung raten.
Kommentiert 30 Jun von Melonman (570 Punkte)
Ja - es ist wirklich SEHR heiß, aber das ist ja nicht der erste Sommer mit solchen Temperaturen, und die letzten Jahre hatte sie da keine Probleme, ich denke nicht, dass es ausschließlich damit zusammenhängt. Und ja, es ist ja auch klar, dass man es sonst beim Arzt abklären lassen muss, wir suchen nur mal vorübergehend was - wie lange nimmst du das denn immer ein? Über einen längeren Zeitraum?
Kommentiert 5 Jul von blattlaus (2,200 Punkte)
Man macht oft den Fehler und schaut nur auf die Temperatur. Aber bei mir ist es so, dass das nicht der einzige Faktor ist, der sich auf mein Befinden auswirkt. Auch die Luftfeuchtigkeit und Windstille spielen da bei mir durchaus eine gewisse Rolle!

Das Crataegutt nehme ich selbst in den Phasen ein, während denen ich mich abgeschlagen und energielos fühle. Ich habe mal bei meinem Hausarzt nachgefragt wie lange ich das einnehmen könnte und er meinte, dass auch eine langfristige Anwendung durchaus möglich ist. Bei Unsicherheiten würde ich immer entweder beim Apotheker oder beim Arzt nochmal nachhaken, fragen kostet ja nichts!
Kommentiert 13 Jul von Melonman (570 Punkte)
Mit der Luftfeuchtigkeit hast du sicherlich Recht, aber wie gesagt - die letzten Sommer war es ja auch kein Problem. Wir haben es in der Zwischenzeit sowieso mal in der Apotheke gekauft, die Dame dort meinte ebenfalls, dass man es gut auch länger einnehmen kann, solange ernste Erkrankungen ausgeschlossen sind, jetzt schauen wir mal ob es sich bald bessert! Ist mittlerweile ja auch wieder etwas kühler, das sind ja eigentlich gute Voraussetzungen ;)
Kommentiert 18 Jul von blattlaus (2,200 Punkte)
Der letzte Sommer ist nicht dieser Sommer. Und jünger wird ja auch keiner ... Manche Dinge muss man einfach annehmen, und dann das Beste draus machen. Ist es denn mit den Erschöpfungszuständen mittlerweile schon etwas besser geworden?
Kommentiert 22 Jul von Melonman (570 Punkte)
Ja, da hast du natürlich Recht - ich meine nur, es ist jetzt nicht so dass es letzten Sommer max. 15 Grad hatte und dieses Jahr plötzlich 45. Ich hoffe du weißt, was ich meine ;-) Und ja, sie meinte zu mir, sie hat schon das Gefühl, dass es besser geworden ist und sie fühlt sich auch nicht mehr so schlapp. Wir werden es trotzdem im Auge behalten, aber das Mittel haben wir ja jetzt so oder so daheim. Danke für deine Hilfe.
0 Punkte
Beantwortet 6 Jul von Kometenstaub (240 Punkte)
Hallo!

Bei Schlappheit würde ich einfach mal dem Körper vertrauensvoll nachgeben und freiwillig und bewusst mal schlapp machen, weniger tun, mal gut sein lassen.
Fällt vielen schwer, ich weiß, heißt deswegen aber nicht, dass es schlecht, ungünstig oder irgendwie negativ ist. Hätte sicherlich auch Vorteile für die Schwiegermutter.
Würde weniger dagegen kämpfen, sondern eher mal zulassen und gucken, für was es gut ist.
Kommentiert 13 Jul von Melonman (570 Punkte)
Das sehe ich prinzipiell genauso wie du, allerdings ist es nicht die leichteste Aufgabe der Welt, ihr das ebenfalls klar zu machen - sie ist dauernd auf Trab. Haben ihr jetzt aber ins Gewissen geredet, dass sie einfach mal einen Gang runter fahren soll, zumindest für ein paar Tage. WIll sie natürlich aber auch nicht dauernd überprüfen, wir schauen jetzt mal ob das Mittel zusammen mit den mittlerweile wieder recht angenehmen Temperaturen zielführend ist - aber wie gesagt: Du hast Recht!
Kommentiert 28 Sep von Kometenstaub (240 Punkte)
Ok. Verstehe.
Es ist natürlich ihr Leben und ihre Entscheidung dazu.
Du weißt vermutlich selbst, dass man sein eigenes Leben nach seinem eigenen Geschmack verleben will, nicht von Anderen zu irgendwas gedrängt werden will.
Man trifft seine eigenen Entscheidungen, will eigene Erfahrungen machen.

Wenn du es ihr also wirklich nicht klar machen kannst oder so ähnlich, dann lass sie, wie sie meint.

Teile diese Frage!

Herzlich Willkommen auf
GuteAntwort.com
Ganz nach dem Motto "Es gibt keine dummen Fragen...", aber vielleicht eine Gute Antwort, können Sie hier den Mitgliedern unserer Community Fragen stellen oder selbst anderen mit einer Guten Antwort helfen.
Viel Spass!

18,756 Fragen

13,960 Antworten

1,092 Kommentare

5,753 Nutzer

Aktivste Mitglieder
diesen Monat:
  1. BurgZ - 16 Punkte
  2. juliaschmitz - 9 Punkte
  3. Passation - 7 Punkte
  4. MiniBulliBajou - 5 Punkte
  5. birne - 3 Punkte
Gute Mathe-Fragen - Bestes Mathe-Forum
...