Wie frei seid ihr in der Jobsuche

0 Punkte
Gefragt 18 Apr von timm (5,420 Punkte)
Hi,

ich habe immer noch das Gefühl, dass viele Leute sich unter Wert verkaufen. Das heißt, obwohl sie eine gute Quali haben und auch gute Arbeit leisten, lassen sie sich mit Jahresverträgen abspeisen oder nehmen ein geringeres Gehalt in Anspruch. Dabei könnte man sich einfach neu bewerben und einen besseren Job finden. Doch die Angst in eine neue Firma zu gehen ist viel zu groß. Vielleicht könnte es da ja noch schlechter sein...

Mich stört diese alte Denkweise. Aber ich wette, auch hier denken viele Leute so.

6 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 23 Apr von Sendero (4,180 Punkte)

Da ist sicher was dran aber es kommt auch immer auf die jeweilige Situation an. Jemand der gerade mit der Uni fertig ist, wird vielleicht auch nicht gleich den Traumjob ergattern und sich mit weniger zufrieden geben, obwohl er top qualifiziert ist und gute Arbeit leistet. Da gilt es erstmal einen Berufseinstieg zu finden und die Füße still zu halten. 

Auf der anderen Seite gibt es Leute, die vor Jahren mal ne Ausbildung gemacht haben, sich sonst aber nie weitergebildet haben und den absoluten Spitzenjob erwarten. Da spielt dann immer so ein wenig die falsche Selbsteinschätzung mit rein. Die denken dann, dass sie sich unter Wert verkaufen, wobei das gar nicht der Fall ist.

Schwierig sind auch Jobs, wo man nur über Zeitarbeitsfirmen usw. ran kommt. Da hat man vielleicht die gewünschte Stelle und verdient trotzdem sehr viel weniger, als ein Festangestellter. Auf der anderen Seite hätte man diesen Job ohne Zeitarbeit gar nicht bekommen. Für viele Polen bietet das ja auch gute Möglichkeiten, weil sie dann nach Deutschland vermittelt werden und vergleichsweise gute Löhne bekommen. Viel mehr, als was sie daheim kriegen würden. Bekannt ist da zum Beispiel die CPC Group: https://cpcgroup.de/

0 Punkte
Beantwortet 23 Apr von Achen205 (920 Punkte)
Ich stehe da voll auf deiner Seite. Würde mich auch nicht bei einem Job bewerben, wo ich unterqualifiziert bin!
0 Punkte
Beantwortet 23 Apr von Achen205 (920 Punkte)
Ich stehe da voll auf deiner Seite. Würde mich auch nicht bei einem Job bewerben, wo ich unterqualifiziert bin! Denn dann würde ich 1. Nichts neues lernen und 2. Mich dort auch langweilen!
0 Punkte
Beantwortet 23 Apr von Achen205 (920 Punkte)
Sorry irgendwie bugt das programm grade darum 2 antworten ^^
0 Punkte
Beantwortet 7 Jul von MatthiasGerhard (2,160 Punkte)

Hallo,

du hast schon Recht, aber oft stehen noch Verpflichtungen hinter einen, sodass man dringend einen Job braucht. Wenn ich 2 Kinder habe die verpflegt werden müssen, da kann ich nicht warten bis ich meinen 'Traumjob' hab.

Meiner Meinung nach müsste man schon auch einen Job nehmen der einem nicht passt sich dann aber dennoch weiter bewerben. 

Wer da die richtige Motivation braucht, der findet auf https://www.spezialisto.com/empfehlungen/ tolle Bücher zum Thema Erfolg, Finanzen usw. 

0 Punkte
Beantwortet 29 Sep von Noctis (3,240 Punkte)

es kommt darauf an, für welchen Zweck ich einen Job suchen würde. Nehmen wir mal einen Studenten. Der würde sicherlich unter Studentenjob Leipzig oder einer anderen Stadt suchen und das dort angebotene sehr wahrscheinlich auch annehmen. Die sind da ja nicht wählerisch oder irre ich mich da?

Teile diese Frage!

Herzlich Willkommen auf
GuteAntwort.com
Ganz nach dem Motto "Es gibt keine dummen Fragen...", aber vielleicht eine Gute Antwort, können Sie hier den Mitgliedern unserer Community Fragen stellen oder selbst anderen mit einer Guten Antwort helfen.
Viel Spass!

18,756 Fragen

13,960 Antworten

1,092 Kommentare

5,753 Nutzer

Aktivste Mitglieder
diesen Monat:
  1. BurgZ - 16 Punkte
  2. juliaschmitz - 9 Punkte
  3. Passation - 7 Punkte
  4. MiniBulliBajou - 5 Punkte
  5. birne - 3 Punkte
Gute Mathe-Fragen - Bestes Mathe-Forum
...